1924 bis 1978

Seit 1925 gibt es Weltmeisterschaften in der nordischen Kombination. Durchgehend bis 1978 wurde hier jeweils nur ein Wettbewerb ausgetragen. Bis zu den olympischen Winterspielen 1980 waren die Olympiasieger der nordischen Kombination nicht zugleich Weltmeister.

Unsere 1. Übersicht zeigt die Sieger, Silber- und Bronzemedaillengewinner der Weltmeisterschaften vom Beginn 1925 in Johannisbad bis 1978 im finnischen Lahti.

Oslo-wm-1930-nordische-kombination

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oslo 1930 – nordische Skiweltmeisterschaften am Holmenkollen

 

Jahr Austragungsort Sieger Zweiter Dritter
1925 Johannisbad Otakar Německý, Tschechoslowakei Josef Adolf, Tschechoslowakei Xaver Affentranger, Schweiz
1926 Lahti Johan Grøttumsbråten, Norwegen Thorleif Haug, Norwegen Einar Landvik, Norwegen
1927 Cortina d’Ampezzo Rudolf Burkert, Tschechoslowakei Otakar Německý, Tschechoslowakei František Wende, Tschechoslowakei
1929 Zakopane Hans Vinjarengen, Norwegen Ole Stenen, Norwegen Esko Järvinen, Finnland
1930 Oslo Hans Vinjarengen, Norwegen Leif Skagnæs, Norwegen Knut Lunde, Norwegen
1931 Oberhof Johan Grøttumsbråten, Norwegen Sverre Kolterud, Norwegen Arne Rustadstuen, Norwegen
1933 Innsbruck Sven Selånger, Schweden Antonín Bartoň, Tschechoslowakei Harald Bosio, Österreich
1934 Sollefteå Oddbjørn Hagen, Norwegen Sverre Kolterud, Norwegen Hans Vinjarengen, Norwegen
1935 Vysoké Tatry Oddbjørn Hagen, Norwegen Lauri Valonen, Finnland Wilhelm Bogner, Deutsches Reich
1937 Chamonix Sigurd Røen, Norwegen Rolf Kaarby, Norwegen Aarne Valkama, Finnland
1938 Lahti Olaf Hoffsbakken, Norwegen John Westbergh, Schweden Hans Vinjarengen, Norwegen
1939 Zakopane Gustl Berauer, Deutsches Reich Gustaf Adolf Sellin, Schweden Magnar Fosseide, Norwegen
1950 Lake Placid Heikki Hasu, Finnland Ottmar Gjermundshaug, Norwegen Simon Slåttvik, Norwegen
1954 Falun Sverre Stenersen, Norwegen Gunder Gundersen, Norwegen Kjetil Maardalen, Norwegen
1958 Lahti Paavo Korhonen, Finnland Sverre Stenersen, Norwegen Gunder Gundersen, Norwegen
1962 Zakopane Arne Larsen, Norwegen Dmitri Kotschkin, Sowjetunion Ole Henrik Fagerås, Norwegen
1966 Oslo Georg Thoma, Bundesrepublik Deutschland Franz Keller, Bundesrepublik Deutschland Alois Kälin, Schweiz
1970 Vysoké Tatry Ladislav Rygl, Tschechoslowakei Nikolai Nogowizyn, Sowjetunion Wjatscheslaw Drjagin, Sowjetunion
1974 Falun Ulrich Wehling, DDR Günter Deckert, DDR Stefan Hula, Polen
1978 Lahti Konrad Winkler, DDR Rauno Miettinen, Finnland Ulrich Wehling, DDR

Zu Teil 2: Von 1982 – 2005

Zu Teil 3: Von 2007 bis heute

(c) Nordicjumpworld – Johannes Markus Stettner – 05/2016

Comments are closed.

Scroll to top