Sportlerportraits: Wolfgang Loitzl

on Mai 5, 11 • by • with No Comments

WOLFGANZ LOITZL    Mit seinen 30 Jahren ist Wolfgang einer der etablierten Springer der Szene. Seit 1997 im Weltcup und immer wieder fast ganz vorne mit dabei. Fast. Denn Wolfgang, den seine Teamkollegen gerne liebevoll „Wuff“ nennen schaffte es lange nicht ein Weltcup Springen zu gewinnen. Erst 12 Jahre nach...
Pin It

Home » Sportler » Sportlerportraits: Wolfgang Loitzl

WOLFGANZ LOITZL

  

Mit seinen 30 Jahren ist Wolfgang einer der etablierten Springer der Szene. Seit 1997 im Weltcup und immer wieder fast ganz vorne mit dabei. Fast. Denn Wolfgang, den seine Teamkollegen gerne liebevoll „Wuff“ nennen schaffte es lange nicht ein Weltcup Springen zu gewinnen. Erst 12 Jahre nach seinem Einstieg in den Weltcup – am 1. Januar in Garmisch – konnte er seinen ersten Einzelerfolg feiern. Wuff – ein Spätstarter? Bezieht man sich nur auf die Tatsache seines ersten Einzelsiegs sicher, doch würde man ihm damit nicht gerecht werden. Ein Mann, der seit 14 Jahren im A-Kader der Skisprungnation Nr. 1 steht, der 2001, 2005 und 2007 mit der österreichischen Mannschaft Weltmeister wurde ist einfach eine Konstante.

Und doch war dieser Sieg wohl ein Impuls für Loitzl. Denn bereits 4 Tage später konnte er auch in Innsbruck triumphieren.

 

Was Loitzl noch auszeichnet ist seine beeindruckende Technik. So gehört er zu dem elitären Kreis von insgesamt fünf Springern überhaupt, die von der Jury für einen Sprung fünfmal die Höchstnote von 20 Punkten erhielten. Das war in Bischofshofen 2009. Dass er – auch mit diesem Sprung – auch die Vierschanzentournee 2008/2009 gewinnen konnte, war sicher der entgültige Beweis dafür, dass Wuff auch im Kreis der Siegspringer angekommen war. Überhaupt. 2009 sollte Loitzls Jahr werden. Weltmeister im Einzel von der Normalschanze und Weltmeister mit der österreichischen Mannschaft. Eine große Ehre wurde ihm zudem in seinem Mutterland zuteil als er zu Österreichs Sportler des Jahres geehrt wurde.

Sein vorläufig letzter Höhepunkt seiner Karriere war in Vancouver der Gewinn der Goldmedaille im Teamwettbewerb mit der Alpenregion. Loitzl – ein verlässlicher Teamspringer – aber eben auch einer, der im Einzelspringen überzeugen kann und der absolut stilsicher jeden Sprung ins Tal steht. Vielleicht heißt der Wolfgang ja auch Wuff – weil er ein absolut verlässlicher Springer ist, der zu 100% zu seinem Team steht – seit 1 ½ Dekaden.

Mehr über Wolfgang Loitzl:

offizielle Website
Wikipedia-Eintrag
FIS-Ski über Wolfgang Loitzl

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top