Sportlerportraits: Adam Malysz

on Nov 11, 11 • by • with No Comments

ADAM MALYSZ Es gab Zeiten, da war das deutsch-polnische Verhältnis gestört. Das lag nicht an politischen Differenzen oder irgendwelchen wirtschaftlichen Schwierigkeiten, auch die Integration von Polen war nicht schuld. Nein – es war das Duell zwischen Adam Malysz und Martin Schmitt zu Beginn der Jahrtausendwende....
Pin It

Home » Sportler » Sportlerportraits: Adam Malysz

ADAM MALYSZ

Es gab Zeiten, da war das deutsch-polnische Verhältnis gestört. Das lag nicht an politischen Differenzen oder irgendwelchen wirtschaftlichen Schwierigkeiten, auch die Integration von Polen war nicht schuld. Nein – es war das Duell zwischen Adam Malysz und Martin Schmitt zu Beginn der Jahrtausendwende. Beide auf absolutem Weltklasseniveau kämften sowol Malysz als auch Schmitt um die großen Trophäen wie den Gesamtweltcup, die Vierschanzentournee oder diverse Weltmeistertitel. Heute ist die Situation entspannter.

So gelten die polnischen Skisprungfans immer noch als DIE Partymacher der Szene – aber eher im positiven Sinn. Wo sie sind herrscht Stimmung und wo sie sind ist natürlich Adam Malysz. Er ist einfach ein Volksheld in Polen geworden. Der Mann mit dem kleinen Schnauzbart und dem verschmitzten Lächeln.

Dabei hatte es lange gar nicht danach ausgesehen, dass dieser kleine polnische Springer im Weltcup wirklich eine entscheidende Rolle spielen würde. 1995 stieg er mit einigen Erfolgen ein, verschwand dann aber schnell wieder im Groß der mittelmäßigen Springer und es schien schon so, als würde die Karriere von Adam eher eine sein, die nicht wirklich bemerkenswert wäre. Bis 2001. Völlig überraschend gewann er die Vierschanzentournee. Den Favoriten um Ahonnen, Schmitt und Hannawald blieb das nachsehen. Und dieser Erfolg war auch noch sehr deutlich.
Adam Malysz – (Foto SW)

Dreimal in Folge konnte er danach den Gesamtweltcup gewinnen. Das gelang bislang keinem anderen Springer. Doch die Karriere des Adam Malysz war immer ein auf und ab und danach folgte ein weiteres Tief. Aber Adam kam wieder zurück, 2007 wurde er Weltmeister auf der Normalschanze und ein viertes Mal Sieger des Gesamtweltcups. Nach zwei weiteren Jahren ohne die großen Erfolge präsentierte sich Adam dann 2010 wieder in absoluter TOP-Form. Silber in Vancouver auf der Normalschanze und der Großschanze sowie sechs Podiumsplätze bei den sechs letzten Bewerben des Weltcups 2009/2010 – jeweils immer nur knapp hinter Simon Ammann sprechen da eine deutliche Sprache.

Man darf gespannt sein, wohin der Weg von Adam Malysz geht. Eins ist gewiß – er ist immer einer, der der Skisprungszene seinen Stempel aufdrückt. Einer der erfolgreichsten. Eine Legende. In Polen sowieso.

Mehr von Adam Malysz:
offizielle Website
Wikipedia Eintrag
FIS-Eintrag Adam Malysz

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top