Titelverteidiger Schlierenzauer demonstriert Stärke

on Dez 29, 12 • by • with No Comments

Anders Jakobsen und Gregor Schlierenzauer sind die ersten Sieger in Oberstorf. Der Norweger qualifizierte sich mit 133,5 Metern als erster derer, die nicht bereits vorqualifiziert waren. Der Tournee Titelverteidiger und weltcupführende Gregor Schlierenzauer (AUT) erzielte mit 149,6 Wertungspunkten die beste Wertung....
Pin It

Home » Allgemein, Berichte, News, Top, Vierschanzentournee » Titelverteidiger Schlierenzauer demonstriert Stärke

Anders Jakobsen und Gregor Schlierenzauer sind die ersten Sieger in Oberstorf. Der Norweger qualifizierte sich mit 133,5 Metern als erster derer, die nicht bereits vorqualifiziert waren. Der Tournee Titelverteidiger und weltcupführende Gregor Schlierenzauer (AUT) erzielte mit 149,6 Wertungspunkten die beste Wertung. Die Tagesbestweite von 135 Metern zeigte der für den Skiklub Berchtesgaden startende Michael Neumayer. Allerdings erhielt er durch die kräftige Windunterstützung etliche Abzüge, so dass er sich mit dem sechsten Rang zufrieden geben musste.  

9 deutsche Adler qualifizieren sich in Oberstorf. 

Rund 8000 Zuschauer sahen zum Auftakt der Tournee tolle Leistungen der deutschen Springer. Mit Richard Freitag, Severin Freund, Michael Neumayer, Martin Schmitt, Maximilian Mechler, Andreas Wank, Andreas Wellinger, Danny Queck und Felix Schott starten im morgigen Finale neun Springer von Bundestrainer Werner Schuster in die Tournee. Karl Geiger verpasste als 51. der Qualifikation das morgige Springen nur denkbar knapp.

 

 

 

 

 
Hat gut Lachen: Bundestrainer Werner Schuster

Starke Leistungen zeigten auch die „TOP TEN“ – also die Springer, die sich nicht mehr zu qualifizieren hatten und die das heutige Springen quasi als Probedurchgang ansehen konnten. Neben Schlierenzauer auch Wolfgang Loitzl (AUT) als 3., Richard Freitag (4.), Severin Freund (5.) und der Schweizer Simon Ammann (6.) hinterließen einen starken Eindruck.

Ein Tourneefavorit scheint sich indes noch nicht herauszukristalisieren. Auch scheint die Frage, ob die Österreicher wie in den letzten vier Jahren auch 2012/2013 die Tournee wieder nach belieben dominieren können offener denn je. Norwegen scheint gerüstet, auch Tom Hilde sprang in Oberstorf in die Top Ten. Der Gesamtweltcupsieger des vergangenen Winters, Anders Bardal liegt in Lauerstellung (12.) Deutschlands Chancen sind gut wie die letzten 10 Jahre nicht mehr und der Schweizer Simon Ammann ist ja bekannt dafür im richtigen Augenblick Höchstleistungen abrufen zu können. Nicht zuletzt dank seiner vier Einzel Goldmedaillen bei olympischen Spielen. Einzig für Finnland lief die Qualifikation etwas enttäuschen. Lediglich Lauri Asikainen (124 Meter) wird morgen im Finale starten.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top