Einsiedeln im Ammann Rausch – Fotos und Bericht

on Aug 20, 13 • by • with No Comments

Bereits die vierte Station des Sommer Grand Prix 2013 fand am vergangenen Wochenende in Einsiedeln statt. In der Schweiz lud man zum FIS Helvezia Grand Prix ein. Bei Sonnenschein kamen nicht nur die Zuschauer auf ihre Kosten sondern auch die Athleten waren gut gelaunt. Nach einem Jahr Pause freuten sich alle, dass...
Pin It

Home » Berichte, Fotos, News, Sommer Grandprix, Top » Einsiedeln im Ammann Rausch – Fotos und Bericht

Bereits die vierte Station des Sommer Grand Prix 2013 fand am vergangenen Wochenende in Einsiedeln statt. In der Schweiz lud man zum FIS Helvezia Grand Prix ein. Bei Sonnenschein kamen nicht nur die Zuschauer auf ihre Kosten sondern auch die Athleten waren gut gelaunt.

Nach einem Jahr Pause freuten sich alle, dass wieder auf der „Andreas Küttel“ Schanze gesprungen werden konnte, auch wenn der Namensgeber der Schanze an diesem Wochenende nicht in seiner alten Heimat zu Besuch war.

Die Schweizer Fans kamen aber vor allem um einen Mann zu sehen: Simon Ammann! Neben Pascal Egloff, Marco Grigoli und Gregor Geschwanden nicht nur Lokalmatador in Einsiedeln, sondern fast schon Nationalheld.

Die Qualifikation konnte ohne Unterbrechungen und Komplikationen stattfinden und der Rückkehrer Janne Ahonen gewann die Qualifikation. Man kann gespannt sein, was Janne im Winter für Leistungen präsentiert.

Am Samstag riefen nicht nur die Glocken des Einsiedler Klosters zur Messe, sondern auch die Glocken der Schweizer Fans ins Skisprungstadion. Rund 1500 Zuschauer lockte es bei herrlichem Skisprungwetter an die Schanze und sie freuten sich auf ihren Simon Ammann, der den Probedurchgang ausfallen ließ und die Zuschauer überraschte mit einer Show Einlage der besonderen Art. Simon Ammann sprang wie einst James Bond aus einem Helikopter und versuchte im Auslauf mit dem Fallschirm zu landen. Dieser Sprung schien Simon beflügelt zu haben, landete er doch im Finaldruchgang auf dem 7. Platz!

Der Sieg ging indes ging an diesem Wochenende nach Polen. Kamil Stoch gewann mit Sprüngen auf 116 und 113 Metern (263,7 Pkt.) vor seinem Team Kollegen Maciej Kot. Rang drei ging an den Deutschen im gelben Trikot: Andreas Wellinger. Nach der Siegerehrung gab es für die polnischen Fans kein Halten mehr. Sie feierten ihre Springer wie zu den Zeiten von Adam Malysz!


Nächste Station im Sommer Grand Prix ist das japanische Hakuba. Dort finden am 23. und 24. August 2013 zwei Einzelspringen statt.

(c) Melanie Schröder

 

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top