Archive for the ‘Contintental Cup’ Category

  • Kimmo Savolainen neuer Trainer der Kombinierer in Italien

    on Aug 9, 13 • in Contintental Cup, Fakten, News, Nordische Kombination • with No Comments

    Savolainen

    Der Finne aus Siilinjärvi war bereits in den 90er Jahren ein erfolgreicher Skispringer, auch im Weltcup. Als Coach machte er bereits von sich reden als Trainer der finnischen Mannschaft um die Wunderkombinierer Hannu Manninen and Anssi Koivuranta von 2007 bis 2009. Kimmo startet bereits jetzt mit den italienischen A und B Teams ins Sommertraining. Dabei legt er seinen Schwerpunkt aufs Springen. Mit Cheftrainer Jochen Strobl wird er sich im Winter dann die Aufgaben teilen. Während Strobl das Weltcup Team formt wird sich Savolainen verstärkt um die Jugendarbeit kümmern und bei den Wettbewerben um den Continental

    Read More »
  • Klingenthal: Deutscher Dreifachsieg beim zweiten Continentalcup

    on Jan 21, 13 • in Berichte, Contintental Cup, Nordische Kombination • with No Comments

    COC-20-1-13--Sieger

    Morweiser gewinnt erneut – Gelungene Weltcup-Generalprobe Klingenthal. Mit einem Deutschen Dreifachsieg und dem zweiten Erfolg von Janis Morweiser (SC Oberstdorf) ging am Sonntag (20.1.) der Wernesgrüner FIS Continentalcup der Nordisch Kombinierten in Klingenthal zu Ende. Morweiser, der bereits den ersten Wettbewerb am Samstag für sich entscheiden konnte, setzte sich diesmal vor seinen Mannschaftskollegen Johannes Wasel und Tobias Haug (beide Baiersbronn) durch. Im Zielsprint hatte er 0,3 bzw. 0,7 Sekunden Vorsprung. Mit Rang 4 für Wolfgang Boesl (Berchtesgaden) sowie den Plätzen 6, 7 und 8 für Philipp Blaurock (Biberau), Andreas Günter (Baiersbronn) und Johannes Firn (Schmiedefeld)

    Read More »
  • Österreichischer Doppelsieg in Engelberg

    on Dez 27, 12 • in Berichte, Contintental Cup, News • with No Comments

    121227_Continentalcup_08_njw

    Noch nie haben sich dem Starter in Engelberg so viele Athleten gestellt wie am ersten von insgesamt zwei Continentalcup-Wettkämpfen. 94 Skispringer aus 20 Nationen nahmen einen Wettkampf in Angriff, der aufgrund der Witterungsbedingungen alles andere als einfach war. „Bei diesen schwierigen Bedingungen zu gewinnen, bedeutet mir sehr viel“, meinte nach dem Wettkampf ein sichtlich erleichterter Stefan Kraft (AUT). Seine beiden Sprünge auf 119 und 121,5 Metern waren im Urteil von Stefan Kraft „gute Sprünge und geben mir Zuversicht für den Wettkampf vom Freitag.“ Mit Weiten von 114,5 und 119,5 Metern belegte mit Thomas Diethart ein

    Read More »
Scroll to top