• Fr. Mai 24th, 2024

DFB-USA-Reise: Oliver Bierhoff äußert sich optimistisch über Julian Nagelsmann

VonHannah Schmidt

Okt 12, 2023

Bei der aktuellen USA-Reise des Deutschen Fußball-Bunds (DFB) ist eine vertraute Persönlichkeit anwesend: der ehemalige Geschäftsführer, Oliver Bierhoff. In einem exklusiven Interview mit RTL/ntv äußerte er sich erstmals ausführlich nach seiner Trennung vom DFB. Bierhoff zeigt sich zuversichtlich, dass der neue Bundestrainer Julian Nagelsmann die Nationalmannschaft rechtzeitig vor der Heim-Europameisterschaft 2024 in die Erfolgsspur führen kann.

In dem Interview lobt Bierhoff Nagelsmann als einen der Top-Trainer, der die nötige Kompetenz besitzt und klare Vorstellungen für das Team hat. Trotz der generellen Schwierigkeit, eine Mannschaft in kurzer Zeit auf eine Linie zu bringen, sieht Bierhoff den 36-Jährigen als fähig an, dies zu bewältigen. Nagelsmann, der im März vom FC Bayern freigestellt wurde, habe bereits in der Bundesliga erfolgreich gearbeitet und zeige laut Bierhoff die erforderliche Klasse.

Bierhoff äußerte ein gutes Gefühl darüber, dass die Mannschaft sich auf den Weg zur Europameisterschaft mache und drückt die Daumen für einen mentalen Wechsel und den Wiedereintritt in eine positive Phase. Er betont die Wichtigkeit eines solchen Wandels, um erfolgreich zu sein. Nagelsmann trat seinen Posten im September an, nachdem Hansi Flick aufgrund einer 1:4-Niederlage gegen Japan als erster Bundestrainer überhaupt entlassen wurde. Die Nationalmannschaft befand sich nach dem enttäuschenden Abschneiden bei der Weltmeisterschaft in Katar in einer Ergebniskrise.

Bierhoff zeigt Mitgefühl für Flick und kritisiert die Berichterstattung rund um seine Entlassung. Er bezeichnet die mediale Darstellung als einseitig und betont, dass viele Probleme ungerechtfertigterweise dem ehemaligen Bundestrainer zugeschrieben wurden. Angesichts der negativen Stimmung, die sich entwickelt hatte, sieht Bierhoff den Trainerwechsel als Chance, gewisse Barrieren zu überwinden und eine neue, positive Einstellung zu schaffen.

Der ehemalige DFB-Manager freut sich auch über das Comeback von Mats Hummels in der Nationalmannschaft. Trotz seines Alters zeigt Hummels in der Bundesliga bei Dortmund weiterhin ein hohes Spielniveau, was für Bierhoff ein positives Signal ist. Er betont die Bedeutung von Rückkehrern und sieht darin ein Zeichen dafür, dass jeder Spieler gerne für die Nationalelf auflaufen möchte.

Aktuell befindet sich Bierhoff zusammen mit anderen deutschen Fußball-Funktionären, darunter Fredi Bobic und Max Eberl, in den USA. Er gab Einblick in seinen kurzen Besuch beim DFB-Team und betonte, dass er die Erfahrung habe, dass solche Besuche kurz gehalten werden sollten. Bierhoff hatte von 2004 bis 2018 verschiedene Positionen beim DFB inne und trat nach dem enttäuschenden WM-Debakel in Katar zurück.